Arbeitskreis ökologische Kinder- und Jugendfreizeiten

von BDP BaWü und BUNDjugend BaWü

header ak-freizeiten

Packliste für Stationäre Freizeiten

für alle Stationärfreizeiten, egal ob im Zelt oder im Haus, Süden oder Norden. Für Kinderfreizeiten gibt es eine extra Packliste.

 

Gepäck

Wanderrucksack oder Sporttasche

Bitte verstaut euer Gepäck in einem Wanderrucksack oder, wenn ihr keinen habt, in einer großen Sporttasche. Nehmt aber bitte keine harten Koffer, da diese zum Verstauen im Reisebus viel Platz brauchen.

 

kleine Tasche oder Stoff-Rucksack

für Ausflüge, Vesper und Verpflegung.

 

 

Bitte nur eine Tasche/Rucksack und einen kleinen Tagesrucksack mitnehmen. Das Gewicht sollte mit Schlafsack nicht mehr 12 kg betragen, da du dein Gepäck selbst tragen musst.

 

Schlafen

  • Eine Isomatte oder Luftmatratze. Bei Freizeiten im Haus anstatt der Isomatte ein Spannbettuch.
  • Ein Schlafsack (warm genug, da es nachts kühl werden kann; im Zweifelsfall hilft auch ein zusätzliches Schlafsack-Inlet).

Schuhe

Feste Schuhe

Feste Schuhe, in denen ihr bequem auch mal längere Strecken laufen könnt. Die Schuhe sollten schon eingelaufen sein.

 

Leichte Schuhe

Zweites Paar leichtere Schuhe; z. B. Sandalen oder Flip-Flops. (Bei knallender Hitze am Strand ist auch der Sand ziemlich heiß.)

 

Wasserschuhe

Sandalen oder alte Turnschuhe. Im Meer gibt es leider nicht nur feinen Sand. Von Seeigeln oder Stachelrochen bis spitzen Steinen gibt es da vielerlei für deine Füße zu entdecken.

 

Kleidung

  • 2 lange Hosen
  • 2 kurze Hosen
  • 1 wetterfeste Jacke
  • 1 warmen aber leichten Pullover (z. B. Fleece, trocknet auch schnell wieder)
  • 1 langes Hemd oder dünnen Pulli
  • 3-6 T-Shirts
  • Unterhosen und Socken
  • Badeanzug bzw. Bikini bzw. Badehose 
  • Halstuch, Sonnenhut, Sonnenbrille

 

Nehmt lieber wenige, einfache, praktische Klamotten mit. Das spart Platz und es ist auch nicht so schlimm, wenn mal etwas kaputt geht oder schmutzig wird.

 

Hygiene

  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Handtuch
  • Seife und Shampoo, sonstiges Waschzeug
  • Frauen: Binden, Tampons … nicht vergessen
  • Sonnencreme
  • Deo
  • Taschentücher

 

Essen und Trinken

  • 1 oder 2 Trinkflaschen. Insgesamt nicht weniger als 1 l Fassungsvermögen; 1,5-Liter-Kunststoff-Mehrwegflaschen sind am billigsten, halten aber nichts Heißes aus.
  • 1 unzerbrechliche Tasse
  • 1 tiefer Teller oder Schale
  • Gabel, Messer und Löffel
  • Taschenmesser, dabei kommt es nicht auf tausend Extras an, sondern auf eine scharfe Klinge. Max. 10 cm Klingenlänge

 

Sonstiges

Geldbeutel

Brustbeutel oder Hüftgurt sind von Vorteil, da TouristInnen gerne beklaut werden, vor allem in Zügen und Städten. Auf euer Geld müsst ihr selber aufpassen.

 

Medikamente

Wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, nimmt sie mit (am besten mit einer Kopie des Beipackzettels). Wir als TeamerInnen dürfen leider keine Medikamente verteilen. Nicht einmal eine Kopfschmerztablette. Pflaster und Verbandszeug haben wir hingegen reichlich dabei. 

 

Papiere

  • Ausweise, gültiger Personalausweis
  • Impfpass bzw. eine Kopie davon und eine Europäische Krankenversicherungskarte.
  • Wer hat einen SchülerInnen- bzw. StudentInnen-, Azubi-, Zivi-, FSJ- oder Sonst-was-Ausweis. Ist immer gut für Rabatte.

 

 

Logo Ak-Freizeiten